DevOps Teil 11: Was kommt mit DevOps auf uns zu?

Bewerten Sie diesen Beitrag!

Unabhängig davon, ob nun die Geschäftsführung die Einführung von DevOps vorgibt oder wir uns autonom an DevOps-Ansätzen versuchen, wird DevOps für uns eine stärkere Fokussierung auf bestimmte Elemente in unserem Arbeitsalltag bedeuten:

  • In der Softwareentwicklung werden wir uns zunehmend mit Aspekten aus dem Betrieb auseinandersetzen, z. B. dem Aufsetzen von physikalischen oder virtuellen Maschinen, der Absicherung von Systemen oder der minutiösen Planung und Durchführung von Deployments. Dazu werden wir vermehrt Tools zur Automatisierung einsetzen, und zwar gemeinsam mit Beschäftigten aus dem Betrieb, von denen wir auch lernen werden. Wir werden mehr Verantwortung für unsere Software und auf der Produktivumgebung auftretende Probleme übernehmen. Wir werden schnelles Troubleshooting im Ernstfall unterstützen, durch mit dem Betrieb abgestimmtes Logging und Monitoring, und vielleicht sogar ins Alerting mit einbezogen werden. Wir werden unsere Software robuster machen, z. B. durch die Verwendung von Feature-Flags, mit denen neue Funktionen bei Bedarf (d. h. im Fehler- oder Problemfall) unkompliziert von außen wieder abgeschaltet werden können. Im Java- Umfeld können die Voraussetzungen für Feature- Flags bequem durch MBeans realisiert werden.
  • Im IT-Betrieb werden wir verstärkt auf Automatisierung setzen, mit Infrastructure as Code, Versionskontrolle und automatisierten Tests. Wir werden in diesem Bereich von der Softwareentwicklung lernen. Außerdem werden wir agile Methoden wie Kanban anwenden, möglicherweise gemeinsam mit den Entwicklern. Wir werden uns auf häufige Releases einstellen müssen und den Prozess diesbezüglich mit den Entwicklern abstimmen. Wir werden gemeinsam mit den Entwicklern geeignete Metriken definieren, um problematische Situationen auf dem Produktivsystem schneller zu erkennen. Darüber hinaus werden wir frühzeitig in die Planung der Anforderungen an die Software mit einbezogen werden.

Zudem können wir davon ausgehen, dass eine Einführung von DevOps abteilungsübergreifende Metriken mit sich bringen wird, um den Erfolg zu messen. Auf solche gemeinsamen Metriken, und damit gemeinsame Anreize für Entwicklung und Betrieb, müssen wir uns einstellen.

Dies ist ein Teil des Artikels „Die DevOps-Bewegung – Was ist das eigentlich und was bedeutet es für uns?“ von Dr. Patrick Peschlow.

Die Einleitung zum Artikel finden Sie hier. Das vorige Kapitel erreichen Sie hier, und hier geht es weiter zum nächsten und letzten Kapitel.

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close