Was ist priSM?

Bewerten Sie diesen Beitrag!

priSM® ist die Abkürzung für Professional Recognition for Indiviuals in Service Management. Die priSM-Credentials richten sich an diejenigen, die IT Service Management Aktivitäten leiten und führen oder sich beruflich dem IT Service Management verpflichten.

priSM

priSM® ist eine Initiative des itSMF

Als globale Organisation unterstützt und berät das itSMF bereits seit über 20 Jahren Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich IT Service Management. Mithilfe dieser umfassenden Kenntnisse wurde das priSM-Programm entwickelt, um objektiv Erfahrung, Bildung, Wissen sowie Fähigkeiten eines Bewerbers beurteilen und ein entsprechendes Credential verleihen zu können.

Die priSM-Credential-Level beinhalten:

  • Professional in Service Management (PSM®)
  • Distinguished Professional in Service Management (DPSM®)
  • Fellow in Service Management (FSM®)

Die priSM-Credentials bestätigen sowohl Engagement als auch Kenntnisse im Bereich IT Service Management. Um ein Credential-Level zu erlangen, müssen die durch das priSM-Institut® definierten Anforderungen hinsichtlich theoretischer Kenntnisse und beruflicher Erfahrung erfüllt werden. Diese und weitere Informationen werden einbezogen, um den priSM-Prüfern das Niveau der Bildung, Erfahrung und Kenntnisse eines jeden Bewerbers im Bereich IT Service Management darzulegen.
Das Erlangen des priSM-Credentials bietet Auszeichnung und Anerkennung in einer wachsenden Gemeinschaft von Fachleuten im Bereich IT Service Management. Ein priSM-Credential erhöht daher die Wahrnehmbarkeit innerhalb eines Unternehmens sowie auf nationaler und internationaler Ebene.
Um ein Credential aufrecht zu erhalten, ist eine permanente und professionelle Verpflichtung im Bereich IT Service Management erforderlich sowie die Erfüllung der Anforderungen des priSM-Continuing-Professional-Development (CPD)-Programms und somit die jährliche Erneuerung des Credentials.

priSM® in Österreich

Wir haben in Österreich ein sehr lange Tradition betreffend Berufsbildern. Nirgendwo anders auf der Welt gibt es über 250 klar beschriebene Lehr-Berufe mit eigenen Ausbildungs- und Prüfungsordnungen. Je kürzer der Beruf jedoch existiert, umso weniger gut definiert und beschrieben ist er. Vor allem aber fehlt dafür die breite Bekanntheit, und die damit einhergehende Anerkennung. In der relativ jungen Industrie der Informations-Technologie gibt es mittlerweile hunderte Spezialisierungen, und doch wird in der breiten Öffentlichkeit immer wieder der vielzitierte „IT-Experte“ als Berufsbezeichnung herangezogen. Schön langsam – wie es so schön heißt: aus gegbenem Anlass – formen sich die allgemein verstandenen Berufsbilder des IT-Sicherheitsexperten und des Datenschutzexperten.

Doch sowenig wie der Autospengler mit der Reparatur eines Getriebes zu tun hat, so wenig muss ein ITSM-Spezialist programmieren können. Als Interessensgruppe rund um das Thema ITSM ist es uns daher ein Anliegen der Profession der ITSM Fachfrau und des ITSM Fachmannes zu Profil und Anerkennung zu verhelfen. Es macht jedoch wenig Sinn auf diesem Wege neue und isolierte WEge zu gehen. Wir schließen uns daher der Initiative unseres Dachverbandes des IT Service Managment Forum International (itSMFI) voll inhaltlich an, und möchten zur Verbreitung dieser Initiative beitragen.

Soll priSM® die ITIL® Ausbildung ersetzen?

Nein, im Gegenteil. Können setzt sich immer aus zwei Elementen zusammen: Wissen und Erfahrung. Der beste Weg sich Wissen anzueignen, besteht darin eine fundierte Ausbildung zu machen. Doch erst wenn man dieses erworbene Wissen praktisch anwendet, und dabei die Erfahrung sammelt wie man dieses Wissen richtig einsetzt, steigert man sein Können.

Deswegen ist die Voraussetzung für die Anerkennung nach einem bestimmten Level für priSM, einerseits die Bestätigung des theoretischen Wissens, und andererseits die Bestätigung der praktischen Anwendung des selben.

Zur Erlangung eines priSM Credtials muss man sein theoretisches Wissen unter anderem neben einer ITIL Ausbildung, unter anderem für Cobit, Coso, Price2, PMP, PMA, ISO2000, ISO2700, etc. nachweisen, um ein ganzheitliches Themenverständis darlgen zu können.

Und wie funktioniert das jetzt genau?

Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen möchten, dann empfehlen wir den Besuch der folgenden Seiten:
Internationale priSM-Webseite: www.theprismInstitute.org , Deutsche priSM-Webseite: www.theprismInstitute.de

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close